Druckansicht öffnen
 

Der Welt abhanden gekommen?

Zur Relevanz von Musikunterricht im gesellschaftlichen Dialog

Eine kooperative Tagung von BFG, AG Schulmusik und KMpWH

vom 17.02.-19.02.2022 an der HMT Leipzig

 

Die Bedeutung von Musikunterricht muss in sich verändernden gesellschaftlichen Realitäten immer wieder neu reflektiert werden – was angesichts des kulturellen Stillstands in Folge der COVID-19-Pandemie besonders spürbar geworden ist. Es ist absehbar, dass sich „das soziale Gewicht der Tatsache Musik“ (Kaiser) in der ‚Postcoronagesellschaft‘ verschiebt und kulturelle Diskurse sich verändern werden. Daraus ergeben sich unweigerlich Konsequenzen für das Schulfach Musik, das zwar Gefahr läuft, in diesem Prozess weiter marginalisiert zu werden, das aber ebenso gut in seinem Stellenwert für das Wechselspiel von Musikkultur und Gesellschaft gestärkt werden könnte.

Die kooperative Tagung in Leipzig bietet ein Forum für Dialoge der verschiedenen Akteur:innen der Musiklehrer:innenbildung. Es sollen Möglichkeiten eröffnet werden, sich gemeinsam auf die Suche zu machen nach notwendigen (Weiter-)Entwicklungen, grundlegenden Orientierungen und konkreten Ideen für Musikunterricht. Auf Grundlage einer Analyse der gesellschaftlichen Bedeutung von Musik wird es in unterschiedlichen Dialogfeldern und -formen um die Frage gehen, wie ein Musikunterricht aussehen sollte, der – ohne der Welt abhanden zu kommen – Kinder und Jugendliche dabei unterstützt, an der gegenwärtigen Gestaltung von (Musik-)Kultur und Gesellschaft mitzuwirken.

Was die Welt ist, ist keineswegs gesetzt. – Die Tagung eröffnet deshalb mit einer Keynote, die die zentralen Kategorien der Welt, der Kultur und des Sinns umreißt, um von dort aus musikbezogene Dialogfelder zu fokussieren: In Arbeitsgruppen, (Stadt-)Rundgängen, einer Dialog-Keynote und unterschiedlichen Diskussionsformaten wird die Geltung von Musikunterricht in Bezug auf gesellschaftliche Bereiche und pädagogische Praxen reflektiert. Entlang verbindender Querschnittsthemen sollen Perspektiven für einen gesellschaftlich relevanten Musikunterricht entwickelt werden und dabei sowohl potenzielle Synergien als auch Brüche und Verwerfungen identifiziert werden. Die Idee des kooperativen Dialogs könnte somit ihre Fortsetzung finden in gemeinsamen Handlungskonzepten für einen Musikunterricht, der auch in Zukunft gesellschaftlich relevant und persönlich bedeutsam ist.

 

Hier finden Sie das (vorläufige) Tagungsprogramm.

 

Die Anmeldung ist direkt über die Website der BFG oder mit dem Anmeldeformular möglich.