Drucken
 

Einladung zur

Tagung der Bundesfachgruppe Musikpädagogik (BFG)

„Musik- und Denkkulturen in den Phasen der Musiklehrer*innenbildung“

5.-7.3.2020 im Tagungszentrum Schmerlenbach

 

Die Musiklehrer*innenbildung in Studium und Referendariat wird von institutionellen Rahmenbedingungen, aber ebenso von individuellen Überzeugungen vielfältig und oftmals unbewusst geprägt. Die unterschiedlichen Orte, an denen Musiklehrer*innenbildung stattfindet, bedingen unterschiedliche Denkkulturen, die wiederum die Arbeit an den jeweiligen Institutionen maßgeblich beeinflussen. Gleichzeitig ist zu vermuten, dass sich unser Umgang mit Musik, die den inhaltlichen Mittelpunkt unserer Arbeit bildet, dem Einfluss dieser Mechanismen nicht entziehen kann.

Die kommende BFG-Tagung versteht sich als eine Fortführung der 2012 in Berlin-Wannsee angestoßenen Ideen zur „Phasenverschiebung“ in der Musiklehrer*innenbildung und bietet den Raum, systembedingte Unterschiede – bezogen auf exemplarische musikpädagogische Handlungsfelder wie „Leistung und Bewertung“, „Lernbereiche des Musikunterrichts“, „Musik(en) der Gegenwart“– zu identifizieren und einzuordnen. Flankiert werden diese Felder von aktuellen Querschnittsthemen (z. B. Heterogenität, Digitalisierung, Utilitarismus oder systembedingte Chancen und Brüche), die die Diskussionen strukturieren und konkret halten sollen.

So ließe sich beispielsweise fragen, ob die Freiheit von Forschung und Lehre an Hochschulen und Universitäten den Blick auf die Leistungsbeurteilung von Studierenden beeinflusst. Ebenso stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob dieser Blick von der deutlicher ziel- und kompetenzorientierten Ausbildung an Seminaren zu unterscheiden ist. Geht man dann davon aus, dass institutionell bedingte Denkstrukturen derart konkrete Auswirkungen haben, liegt es nahe, die daraus resultierenden Folgen für Referendar*innen und Student*innen – und letztlich auch für die Formen der Leistungsbeurteilung von Schülerinnen und Schülern – zu untersuchen.

Moderiert von Leitungstandems, die aus Seminar- und Hochschullehrenden bestehen, wird in Arbeitsgruppen über wünschenswerte Konsequenzen, unmittelbare Reaktionsmöglichkeiten und langfristige Entwicklungen nachgedacht.

Anmeldung (pdf)

Hinweis: Die Anmeldung lässt sich elektronisch ausfüllen, nachdem sie heruntergeladen wurde.